Baden.net – der neue Internetanschluss

(All) Baden.net – das ist der neue Telefon- und Internetanschluss aus dem Zusammenschluss zahlreicher Gemeinden zwischen dem Schwarzwald, Bühl und der Rheinebene mit dem Ziel einer interkommunalen Breitband-Vernetzung.

Baden.net Internet Glasfaser Ausbaukarte

Schnelles Internet, das möchte heute (fast) jeder. Doch gerade bei uns in der Rheinebene, mit zahlreichen kleineren Ortschaften, warten viele Menschen bereits seit einigen Jahren auf den Ausbau der Leitungen für schnelleres Internet durch die Telekom.

Dieser ist mit dem aktuellen VDSL bis 100mbit zumindest in den größeren Ballungszentren und Städten, insbesondere in Wohngebieten schon einige Zeit verfügbar.

Das Nachsehen haben jedoch bsiterhin vor allem weniger dicht besiedelte Gebiete und vor allem Unternehmen in Gewerbegebieten. Durch die hier deutlich geringere Anzahl an Anschlüssen, lohnt es sich für die deutsche Telekom weniger diese Bereiche auszubauen.

Nun beteiligt sich also Baden.net als Initiative der Kommunen beim Ausbau eines großen Breitbandnetzes in Baden. Nach meiner anfänglichen Skepsis und auch der Kritik an der Deutschen Telekom in einem Leserbrief in der regionalen Zeitung, erwächst die Baden.net durchaus zu einer willkommenen Alternative.

Wo vorher auf der Webseite von Baden.net nur einige wenige Informationen bereitstanden, findet man bereits zahlreiche weitere Informationen, wie genau der Ausbau vonstatten geht.

Darüber hinaus hatte ich mir persönlich ein eigenes Bild gemacht. Auf Einladung von Herrn Benkeser von der Stadt Bühl ergaben sich weitere spannende Einblicke in die konzeptionelle und kommunale Planung des Breitbandprojektes.

Was kostet Baden.net?

Bisher (Mitte Januar 2016) sind noch keine verbindlichen Tarifinformationen zu den neuen Anschlüssen von Baden.net vorhanden. Man kann jedoch davon ausgehen dass sich diese ebenfalls im Bereich der hiesigen Mitbewerber bewegen. Mit etwas Glück sind die sehr sogar günstiger.

Sobald es zu den Tarifen von Baden.net Neuigkeiten gibt, werde ich hier darüber berichten.

Laut der Stadt Bühl soll es ab April soweit sein, dass genauere Informationen zu den Tarifen und Preisen verfügbar sind.

Investition in die Zukunft

Zumindest geht es nach Aussage der Stadt, bei dem Ausbau der Internetanschlüsse in der Region weniger um den kurzfristigen Profit, als vielmehr um eine langfristige Investition in die Infrastruktur der Glasfaseranschlüsse.

Selbst abgelegene Gemeinden wie Seebach, Lauf und Lichtenau erhalten somit eine zukunftssichere Anbindung an das Hochgeschwindigkeit-Internet. Vor allem die dort ortsansässigen Unternehmen werden davon profitieren.

Anschluss schon im Haus

Internet Glasfaser Anschluss Keller

Als Anwohner im Gewerbegebiet Süd in Bühl profitiere ich selbst sogar als einer der Ersten von dem neuen Glasfaseranschluss. Die meisten Unternehmen im Gewerbegebiet Süd in Bühl haben das interessante Angebot von 750 € angenommen, ab welchen die Gebäude und Grundstücke pauschal an das neue Leitungsnetz angeschlossen werden.

Auch bei uns ist bereits solch ein neuer grauer Kasten installiert und das Leerrohr hängt noch locker an der Seite. Mit knapp 20 m Luftlinie vom Haus zum KVZ (Kabelverzweiger) dürfte die Leitung nach Beauftragung schnell gelegt sein.