Neue „Kunstobjekte“ im Stadtpark Bühl

Im Rahmen der Bühler Heimattage werden zahlreiche Kunstobjekte derzeit in Bühl ausgestellt und bereichern den Flair der Zwetschgenstadt. Dabei finden sich in letzter Zeit auch immer wieder ganz besonders ausgefallene „Kunstobjekte“.

Sie sind blau und gelb, bestehen aus Plastik und passen sich somit ganz besonders gut an die typischen Farben meiner badischen Wahlheimat an. Einige Bühler beteiligen sich somit also aktiv an der städtischen Gestaltung, insbesondere im zentralen Stadtpark.

Mit anderen Worten. Nicht dunkle Seitenstraßen im Industriegebiet werden für die Entsorgung von Müll zweckentfremdet. Nein. Mittlerweile hält eine Müllhalde bereits im Herzen von Bühl Einzug. Zusätzlich erkennt man immer wieder vermutlich mutwillige Beschädigungen wie an Gedenksteinen sowie zahlreiche Flaschen – mehr Sekt als Selters – obwohl im Stadtpark doch ein Alkoholverbot vorgegeben ist.

Frei nach dem Motto „Meine Stadt soll schöner werden“ möchte ich hiermit wiederholt auf die Missstände hinweisen und würde mir eine häufigere Kontrolle der neuralgischen Punkte wünschen. Der Stadtpark verliert dadurch leider zunehmend an Attraktivität. Auch das subjektive Sicherheitsgefühl in der Dämmerung scheint wieder verstärkt abzunehmen, wie mir von Bühler Bürgern mitgeteilt wurde.

Ein Gedanke zu “Neue „Kunstobjekte“ im Stadtpark Bühl

  1. Ich nehme gerne den gelben, da ist bestimmt noch was Essbares drin, hätten hier noch einen Roten, mit Spritzen und Kanülen, der macht sich auch gut im Farbschema und wir bestimmt im Stadtpark gerne als Objekt der Begierde angenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.