Automatisches Kennzeichenscanning

Was derzeit hier in der Bundesrepublik heiß diskutiert wird, ist auf der Nachbarinsel in England bereits tägliche Praxis: Das automatische Kennzeichenscanning von Fahrzeugen auf Autobahnen und Bundesstraßen.

siehe auch: http://www.heise.de/newsticker/

Als ich vergangene Woche in England war gab es dort den Fall eines Kindermörders, der auf eben diese Art und Weise gefunden wurde. Auf einem eigenen Fernsehsender à la „Crime Watch“ wurden in einer umfangreichen Reportage die vergangenen Stunden des Täter vor der Tat lückenlos über Kameraaufnahmen auf der Autobahn, Tankstellen und anderen Standorten dokumentiert.

Da lief es mir schier kalt den Rücken runter – Georg Orwell, 1984 lässt grüßen.

Ich bin gegen die flächendeckende Nutzung der Spy-Cams. Eine objektorientierte Überwachung finde ich viel aufschlussreicher, z.B. indem man u.a. auch die Zufahrtsstraßen nach Liechtenstein so kontrolliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.